Engagiert handeln. Aktiv mitgestalten.

Dein Freiwilliges Soziales Jahr im politischen Leben

Du willst gesellschaftliches Leben mitgestalten? Komm zu uns. Im Freiwilligen Sozialen Jahr im politischen Leben (FSJ-P) kannst du zwischen völlig unterschiedlichen Institutionen wählen: Bekannte Stiftungen der politischen Bildung, Nichtregierungsorganisationen der Entwicklungspolitik, Fraktionen im Land und vielen Städten in NRW sowie zahlreiche andere staatliche und zivilgesellschaftliche Organisationen. Die Entscheidung liegt bei dir.

Wir bieten politisch interessierten jungen Menschen zwischen 16 und 26 Jahren die Möglichkeit, Einblicke in politische Institutionen zu erhalten und dort mitzuarbeiten. In ganz unterschiedlichen Bereichen kannst du aktiv mit eigenen Ideen und Engagement die politische Arbeit unterstützen! Und du bekommst die Chance, dich bezüglich deiner späteren Berufswahl schon frühzeitig zu orientieren.

Stell dich der Herausforderung. Gestalte zusammen mit uns dein FSJ im politischen Leben!

Was dich erwartet: Einsatzstellen und Aufgaben

Spannend, vielfältig und abwechslungsreich: Aufgaben und Tätigkeiten in einem FSJ-P variieren je nach Einsatzstelle und Einsatzbereich. Denn Politik findet in allen Bereichen statt, in denen Menschen miteinander in Interaktion treten. Du wirst im Rahmen des FSJ in politischen Institutionen und Organisationen mitarbeiten, du kannst aber auch deine Ideen und Kompetenzen in einem eigenen Projekt einbringen.

Im Folgenden findest du die anerkannten Einsatzstellen in NRW sowie einige Beispiele der Tätigkeiten, die dich in deinem FSJ-P erwarten:

Die Einsatzstellen liegen in den Städten:

  • Aachen
  • Euskirchen

Mögliche Aufgaben:

  • Entwicklung und Umsetzung von (politischen) Beteiligungsformaten und Ehrenamtsförderung für Jugendliche und junge Erwachsene
  • Aufbau und Pflege von Kontakten und Netzwerken (z.B. Schülervertretungen, Gremien etc.)
  • Veranstaltungsorganisation
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Social-Media- und Homepage-Redaktion

Die Einsatzstellen liegen in den Städten:

  • Hamminkeln
  • Dortmund
  • Düsseldorf
  • Köln
  • Sankt Augustin
  • Bonn

Mögliche Aufgaben:

  • Vor- und Nachbereitung, inhaltliche Gestaltung und Durchführung von Seminaren
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Social-Media- und Homepage-Redaktion
  • Recherchearbeiten
  • Veranstaltungsorganisation

Die Einsatzstellen liegen in den Städten:

  • Duisburg
  • Düsseldorf
  • Köln

Mögliche Aufgaben:

  • Vorbereitung, Hospitation und Nachbereitung von Fraktions- und Ausschusssitzungen
  • Mitarbeit beim Verfassen von Anträgen und Reden
  • Recherchearbeiten
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Social-Media- und Homepage-Redaktion

Die Einsatzstellen liegen in den Städten:

  • Minden
  • Düsseldorf
  • Köln
  • Bonn

Mögliche Aufgaben:

  • Entwicklung und Durchführung von Kampagnen
  • Konzeption und Durchführung von Informations- und Bildungsveranstaltungen
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Social-Media- und Homepage-Redaktion
  • Fundraising und Spender*innenkommunikation

Zu Beginn eines FSJ-P werden die Aufgaben und Ziele schriftlich festgehalten. Sie sind Bestandteil der Vereinbarung zwischen den Freiwilligen, der Einsatzstelle und uns.

Was du wissen musst.

Wie lange dauert der Freiwilligendienst im politischen Leben?
In der Regel dauert dein Einsatz 12 Monate.

Wann fängt der Dienst gewöhnlich an?
Normalerweise beginnt der Dienst zwischen dem 15. Juli und dem 1. Oktober.

Wie alt muss ich sein?
Du musst zwischen 16 und 26 Jahre alt sein – und die Vollzeitschulpflicht erfüllen.

Wie viele Stunden arbeite ich?
Die wöchentliche Arbeitszeit richtet sich nach den Arbeitszeiten einer Vollzeitbeschäftigung in der jeweiligen Einsatzstelle.

Bekomme ich auch Urlaub?
Klar, der Urlaub beträgt mindestens 26 Tage – bei einem 12-monatigem Dienst, wenn du fünf Tage pro Woche arbeitest. Minderjährige (nach Jugendarbeitsschutzgesetz) und Menschen mit einem Behindertenausweis (nach § 208 SGB IX) haben ggf. einen höheren Urlaubsanspruch.

Womit du rechnen kannst:

  • einem monatlichen Taschen- und Verpflegungsgeld,
  • einer Absicherung in einer gesetzlichen Krankenversicherung deiner Wahl,
  • einer Absicherung im Rahmen einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung,
  • einem Freiwilligenausweis, damit kannst du Ermäßigungen bei vielen Institutionen erhalten, günstige Monatstickets bei Verkehrsverbünden beziehen usw.,
  • einer Teilnahmebescheinigung und einem qualifizierten Zeugnis.

Wenn du für ein FSJ-P umziehen willst, solltest du im Vorfeld ausrechnen, ob dies für dich auch finanzierbar ist. Wir beraten dich dabei gerne, denn

  • einige Einsatzstellen in NRW bieten entweder eine kostenfreie Unterkunft oder einen Zuschuss an.
  • in der Regel haben deine Eltern weiterhin Anspruch auf Kindergeld (bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres) und können dir dies zur Verfügung stellen.
  • ein Bezug von Wohngeld ist möglich, die Bewilligung allerdings nicht sicher.
  • Zu Beginn deines Einsatzes erhältst du eine Teilnahmebescheinigung und einen Freiwilligendienstausweis.
  • Nach Beendigung deines Freiwilligendienstes stellt dir die Einsatzstelle ein qualifiziertes Arbeitszeugnis über deinen Dienst aus.
  • Außerdem kann dein FSJ oder BFD für einige Ausbildungszweige und Studienrichtungen als Vorpraktikum und Wartesemester anerkannt werden.
  • Vermittlung in eine Einsatzstelle,
  • telefonische Beratung bei Fragen und Problemen,
  • Gespräche bei unseren Besuchen in der Einsatzstelle – mindestens einmal im Jahr,
  • Organisation und Durchführung von Seminaren mit spannenden politischen Themen.

Du kannst während des Jahres

  • Strukturen, Aufgaben und Arbeitsabläufe in politischen Organisationen kennen lernen,
  • Politik und politische Prozesse verstehen lernen,
  • selbst aktiv werden und politisch handeln,
  • Respekt und Toleranz gegenüber anderen Haltungen gewinnen.

Und du lernst, dass dein Handeln etwas bewirken kann.

Seminare

Unsere Seminare sind für viele das Highlight des gesamten Freiwilligenjahres: Dort triffst du interessante Menschen, arbeitest mit ihnen an spannenden Themen, lernst dabei andere Arbeitsbereiche kennen und machst mit ihnen zusammen tolle und wichtige Erfahrungen.

In den Seminarwochen erfährst du mehr über die (politischen) Themen, die dich interessieren. Diskussionen, Planspiele und Besuche in politischen Institutionen werden den Seminaralltag bestimmen. Und abends könnt ihr euch austauschen – oder einfach gemeinsam kickern und chillen.

Unsere Seminare sind spannend und immer anders. Es liegt an dir, wie die Seminare ablaufen. Du kannst deine Ideen und Wünsche mit einbringen – bei den Lerninhalten genauso wie bei der Gestaltung der Abende. Dabei steht die Gruppe im Mittelpunkt: Gemeinsam mit den anderen Freiwilligen bist du kreativ, tauschst dich aus – du wohnst, kochst und lernst mit ihnen zusammen.

Die Seminare sind ein wichtiger Bestandteil des Freiwilligendienstes und damit auch verpflichtend. In der Regel dauern sie fünf Tage und finden insgesamt fünf Mal in verschiedenen Seminarhäusern in Nordrhein-Westfalen statt. Und sie sind kostenlos: Verpflegung und Unterkunft organisieren wir – wir erstatten dir auch die Kosten für die An- und Abreise.

Gemeinsam mit euch und euren Ideen entwickeln wir ein spannendes Programm unter dem Motto "Lernen durch Erleben"! Bei Ausflügen in politische Institutionen oder in Einheiten mit Referent*innen, lernst du die politische Arbeit in NRW aus erster Hand kennen. Einige Bespiele unserer Aktivitäten während der Seminare in den vergangenen Jahren:

  • Führung durch den Landtag NRW mit anschließender Diskussion mit Abgeordneten,
  • Gespräche mit Journalist*innen des Deutschlandfunks,
  • Rhetorikfortbildungen,
  • Führung durch das ehemalige Regierungsviertel in Bonn,
  • Planspiele zum Thema „Gesellschaft anders leben" und „Konflikte innerhalb eines Staates".

Auch unseren Arbeitsgrundsätzen wirst du in den Seminaren immer wieder begegnen.

In den Seminaren hast du die Möglichkeit, neues Fach-Wissen und praktische Kenntnisse der politischen Arbeit zu lernen, dich persönlich weiterzuentwickeln und neue Kontakte zu knüpfen.

Du kannst während der Seminare außerdem

  • andere Freiwillige kennenlernen,
  • politische Bildung erleben,
  • Diskursfähigkeit und Urteilsvermögen erlernen,
  • neue Perspektiven einnehmen,
  • deine eigene Persönlichkeit stärken,
  • Verantwortung für die Gruppe übernehmen.

… und du lernst viele spannende Menschen kennen – mit denen du  diskutieren und dich fachlich austauschen kannst, die dich anspornen und dir später vielleicht auch beruflich weiterhelfen können.

Step by step – deine Bewerbung

Step 1: Deine Bewerbung kannst du ganz einfach online einreichen. Nutze dafür unser Bewerbungsformular.

Step 2: Nachdem deine Bewerbung bei uns eingegangen ist und du eine Bestätigung per Mail bekommen hast, nehmen wir dich in die Liste der Bewerber*innen für ein FSJ-P in NRW auf und melden uns bei dir per Mail mit allen Infos zum weiteren Verfahren.

Step 3:  Während einer Beratung werden wir zusammen mit dir passende Einsatzstellen aussuchen und deine Bewerbung an diese weiterleiten.

Step 4:  Die Einsatzstellen melden sich bei dir und du erhältst ggf. Einladungen zu Bewerbungsgesprächen. Die Entscheidung, welche*r Bewerber*in den Platz im FSJ-P erhält, entscheidet die Einsatzstelle. Du erhältst entsprechend von der Einsatzstelle dann eine Zu- oder Absage.

Step 5: Bei einer Zusage werden wir von der Einsatzstelle informiert, dass du die Stelle antreten kannst. Aufgrund dieser Meldung erstellen wir die Vereinbarungen und informieren wir dich über die weiteren Schritte.

Wenn du noch Fragen hast, schreib uns einfach eine E-Mail oder ruf uns an!

Fotos: Göran Gnaudschun

Häufig gestellte Fragen – FAQs

Ab dem 1. Dezember schalten wir den Bewerbungsbogen für das kommende Jahr frei. Je früher deine Bewerbung bei uns eintrifft, desto größer ist die Auswahl an Einsatzstellen – und damit die Chance auf deine Wunschstelle. Wir vermitteln so lange, bis keine Stellen mehr frei sind.

Nein, du suchst dir deine Stelle selbst aus. Die Auswahl der Einsatzstellen besprechen wir gemeinsam. Wir überlegen zusammen, welche von unseren Einsatzstellen für dich am besten passt. An welche Einsatzstelle du dann deine Bewerbung schickst, entscheidest du aber selbst!

Viele Einsatzstellen haben gewisse Anforderungen, einige Tätigkeiten und Rahmenbedingungen müssen im Vorfeld mit dir geklärt werden. Viele  Hintergrundinformationen können wir dir in einem Gespräch geben und dann für dich Empfehlungen aussprechen.

Deshalb schicken wir dir erst nach Eingang deiner Bewerbung eine Einsatzstellenliste zu, auf der du dir einen Überblick verschaffen kannst.

Kosten können dann entstehen, wenn du zu deiner Einsatzstelle mit Bus oder Bahn fährst. Monatsfahrkarten kannst du im FSJ-P meist günstiger von den Verkehrsverbünden erhalten.

Bei den Begleitseminaren werden dir deine Fahrtkosten nach dem Seminar zurückerstattet.

Wenn du nicht mehr bei deinen Eltern wohnst, entstehen natürlich Kosten für Miete, Lebensunterhalt etc.

Wir bieten in NRW grundsätzlich nur ein zwölfmonatiges FSJ-P an. Als Freiwillige*r benötigt man einige Zeit, um sich in der Einsatzstelle einzufinden, die Strukturen kennenzulernen oder auch um ein eigenes Projekt aufzubauen und durchzuführen.

Die Einsatzstellen planen die Freiwilligen zudem für einen kompletten Zyklus ein, entsprechende Aufgaben werden darauf abgestimmt. Kürzere Zeiträume bieten wir deshalb momentan nicht an.

Wir können dir keine Garantie auf einen Platz im FSJ-P in NRW geben. Die Einsatzstellen entscheiden eigenständig, wen sie im FSJ-P einstellen. Unsere Beratung hat zum Ziel, deine Chancen optimal zu nutzen.

Das hängt von dem Auswahlverfahren der Einsatzstellen ab. Manche Einsatzstellen legen sich früh fest, andere eher spät. Du solltest direkt bei dem Bewerbungsgespräch nachfragen, bis wann du eine Rückmeldung erwarten kannst.

Du kannst auf der Homepage deiner „Wunsch-Einsatzstelle“ recherchieren, ob diese überhaupt ein FSJ-P anbietet. Falls sie über eine derartige Stelle verfügt, gibt es dort meist auch Ansprechpartner*innen, an die du dich wenden kannst. Der Kontakt zu uns findet dann danach statt.

Wenn deine „Wunsch-Einsatzstelle“ noch kein FSJ-P anbietet, können wir gerne mit der Organisation in Kontakt treten. Dazu solltest du aber schon vorher mit einer Person in dieser Organisation geklärt haben, ob dort ein grundsätzliches Interesse dafür besteht. In diesem Fall ruf uns am besten an.

Starte jetzt dein FSJ!

Kontakt

Icon Kontakt

FSJ im politischen Leben
ijgd Landesverein NRW e.V.

Dominik Franzen (Bildungsreferent)
Anne-Laure Braun (Sachbearbeiterin)

Kasernenstraße 48
53111 Bonn

Tel.: 0228 228 00 40

fsj-p.nrw-@~@ijgd$~$;de

Servicezeiten:
Montag, Mittwoch und Donnerstag 9.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Einsatzstellen – oder solche, die es werden wollen

Sie sind aktuell bereits als Einsatzstelle im FSJ im politischen Leben anerkannt – oder Ihre Einrichtung möchte es werden? Wir informieren Sie gerne: Auf dieser Seite finden Sie mehr Infos und den Link zum internen Bereich:

Bereich für Einsatzstellen